Eigeninitiative ist das A und O.

Nico hat 2015 seine Ausbildung als Bankkaufmann beendet und arbeitet heute als Berater Privatkunden in einer Filiale in Lübeck.

Auch seine Samstage sind bis auf weiteres fest verplant: Seit dem Sommer 2015 ist Nico nämlich als Student der Fachrichtung Management & Finance bei der Frankfurt School eingeschrieben und studiert berufsbegleitend. Im Interview berichtet er über seine Erfahrungen während der Ausbildung und erzählt, wie er es schafft, Beruf und Studium miteinander zu verknüpfen.

Warum hast du dich nach dem Abi für eine Ausbildung zum Bankkaufmann entschieden?

Von Kindheit an wollte ich eigentlich immer Jura studieren. Als es dann soweit war, die Pläne zu konkretisieren, habe ich noch mal genau überlegt, ob es wirklich das ist, was ich will. Ich wollte auf jeden Fall eine gute Grundlage haben, auf der ich dann aufbauen kann. Während der Schulzeit habe ich oft im Supermarkt gejobbt und dabei gemerkt, dass ich gerne Kontakt mit Kunden habe. Außerdem interessiere ich mich sehr für wirtschaftliche Entwicklungen – mit einer Bank-Ausbildung konnte ich beides verbinden.

Auch aus heutiger Sicht eine richtige Entscheidung?

Absolut. Eine Ausbildung ist aus meiner Sicht nie verschwendete Zeit und ich glaube, es gibt kaum eine kaufmännische Ausbildung, bei der man mehr lernt und die vielfältiger ist als die zum Bankkaufmann. Alles, was Banken machen, hängt mit Menschen zusammen und mit den Anforderungen, die sie in verschiedenen Lebensphasen haben - Abwicklung des Zahlungsverkehrs, Kredite, Geldanlagen, Vorsorge. Während der Ausbildung geht es deshalb auch nicht nur um Fachwissen und Produkte, sondern um den kompletten Lebenszyklus.

Was war für dich das Besondere an der Ausbildung bei der Deutschen Bank?

Ich habe mich bewusst für die Deutsche Bank entschieden, weil ich gerne in einer großen und international ausgerichteten Bank arbeiten wollte. Hier gibt es für den späteren Berufsweg sehr viele Möglichkeiten. Man kann herausfinden, was einem besonders gut liegt und sich später spezialisieren. Toll war, dass ich schon ein paar Stunden nach dem abschließenden Bewerbungsgespräch die Zusage für die Ausbildung bekommen habe. Kaum war ich zuhause, da hat auch schon das Telefon geklingelt. Das hat mich beeindruckt und zusätzlich motiviert.

Nach der Ausbildung hast du dich doch noch für ein Studium entschieden…?

Nach meiner Ausbildung bin ich als Berater Privatkunden in meiner Filiale in Lübeck eingestiegen. Die tägliche Arbeit mit den Kunden und Kollegen ist sehr abwechslungsreich und macht Spaß, trotzdem ist es mir wichtig immer noch etwas Neues zu lernen und über den Tellerrand rauszuschauen. Eigeninitiative ist da das A und O. Ich möchte meinen theoretischen Hintergrund erweitern und Zusammenhänge noch besser verstehen. Die Frankfurt School hat hier in Hamburg eine Dependance, da studiere ich seit dem Sommer 2015 Finance & Management. Präsenz-Vorlesungen und Seminare sind immer am Samstag, 60% des Studiums absolviere ich dann in Eigenregie. Das Studium ist auf vier Jahre angelegt und ich will dann mit dem Bachelor abschließen.

Wie schaffst du es, das alles miteinander zu vereinbaren?

Stimmt schon – es ist viel und man muss sich seine Zeit gut einteilen. Das Studium und meine Tätigkeit in der Bank ergänzen sich aber auch sehr gut – an der Hochschule profitiere ich von meinen Praxiskenntnissen und in der Praxis von dem, was ich im Studium lerne. Mir hilft sicher auch, dass ich ein sehr strukturierter Mensch bin und deshalb alles sehr gut unter einen Hut bekomme, sogar meinen Sport bringe ich noch unter. Ich mache zwei, drei Mal die Woche Fitness, gehe laufen oder Fußball spielen, z. B. mit den Kollegen aus der Bank in der Betriebssportgruppe. Das macht echt Spaß. Und wenn ich am Wochenende zum Studium in Hamburg bin und es sich zeitlich machen lässt, verbinde ich das häufig auch mit anderen Aktivitäten. Ich bin HSV-Fan und gerne mal bei einem Heimspiel dabei. Oder ich besuche mit meiner Freundin ein Konzert oder eine Veranstaltung – neulich haben wir uns „Aladdin“ angeschaut. Das war super.

Hast du schon Pläne für deine weitere berufliche Zukunft?

Ich merke jetzt schon, wie sehr das Studium meinen Horizont noch mal erweitert. Risk Management, Firmenkundengeschäft, Investment Banking – das sind Themenfelder, die mich sehr interessieren. Jetzt konzentriere ich mich erst einmal auf meine Tätigkeit als Privatkunden-Berater und auf das Studium – und dann setze ich mir neue Ziele!

Kontakt

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Ver­fügung.

Deutsche Bank Be­rufs­aus­bil­dung

Mo.- Fr., 8.00–17.00 Uhr

Telefon: 030 6676-9010