Lebendig, flexibel,
abwechslungsreich:

Ausbildung zur Kauffrau für Büro-Management

Vor einem Jahr hat Schadi eine wichtige persönliche Entscheidung getroffen. Sie arbeitete in ihrem Lernberuf als tiermedizinische Fachangestellte und hatte das Gefühl, in einer Sackgasse gelandet zu sein. Schadi wollte lernen, weiterkommen, einen Beruf ausüben, der ihr Spaß macht. Also zog sie einen Schlussstrich und bewarb sich bei der Deutschen Bank für eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. Die richtige Wahl? Im Interview erzählt Sie mehr.
Dein Weg zur Bank war ja ein Weg mit Umwegen?

(lacht) Ja, das kann man so sagen. Ich hatte zunächst einen anderen Beruf gelernt – tiermediznische Fachangestellte – und habe auch zwei Jahre in diesem Beruf gearbeitet. Aber ich hatte immer mehr das Gefühl, dass ich auf einem Fleck stehen bleibe. Das war alles so vorhersehbar, immer das gleiche. Ich wollte so gerne mehr lernen, unterschiedliche Menschen kennenlernen, neue Herausforderungen…

Vom Tierarzt zur Bank ist ein ziemlicher krasser Sprung…?

Auf den ersten Blick schon. Aber auch in der Tierarztpraxis hat mir vor allem die Arbeit im Büro Spaß gemacht: Aufträge bearbeiten, Korrespondenz erledigen, Auswertungen erstellen, Präsentationen vorbereiten, mit Kollegen und Kunden zusammen arbeiten – solche Sachen mache ich total gerne. Der Berufsberater meinte dann auch gleich, dass eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement das richtige für mich wäre und hat mir ausdrücklich empfohlen, mich bei der Deutschen Bank zu bewerben.

Und das hast du offensichtlich dann auch gemacht?

Genau. Nachdem ich mich entschlossen hatte, den Schritt zu machen, habe ich mit viel Energie alles auf eine Karte gesetzt und habe mich nur bei einem Unternehmen – bei der Deutschen Bank – beworben. Online-Bewerbung, Telefon-Interview, persönliches Vorstellungsgespräch. Und es hat geklappt. Da ich schon eine andere Ausbildung gemacht habe, bin ich ja ein bisschen älter bin als ein durchschnittlicher Azubi. Das war aber kein Problem.

Du absolvierst deine Ausbildung im Service Center der Bank in Berlin – erzähl doch mal ein bisschen was darüber.

Im Service Center arbeiten ca. 90 Kolleginnen und Kollegen in verschiedenen Teams. Wir bearbeiten Anfragen von Kunden und Kollegen und sind so eine Art Back Office, kümmern uns um alle kundenbezogenen Aufgaben, die regelmäßig anfallen. Das Service Center in Berlin gehört zum Bereich Group Technology & Operations, hier werden Lösungen für Firmenkunden entwickelt.

Wie sieht dein Ausbildungsalltag aus?

Also, zwei Mal in der Woche habe ich Berufsschule, die restliche Zeit bin ich im Service Center und durchlaufe hier nach und nach die verschiedenen Bereiche. Wir haben sieben unterschiedliche „Eingangskanäle“. Gerade bin ich im Team der Privat- und Firmenkundenbank. Es ist unglaublich, wie abwechslungsreich und vielfältig die Aufgaben hier sind. Und jetzt fange ich auch schon so allmählich an, mich auf die ersten Prüfungen vorzubereiten.

Die IHK-Zwischenprüfung?

Nein, bei uns gibt es jetzt stattdessen eine so genannte „gestreckte Abschlussprüfung“. Das heißt: Die Abschlussprüfung ist thematisch gesplittet, nach dem ersten Ausbildungsjahr steht schon die Prüfung zum „informationstechnischen Büromanagement“ auf dem Plan.

Hast du ein gutes Gefühl?

(lacht) Aufs Gefühl allein lasse ich es da nicht ankommen. Ich strenge mich immer an, mein Bestes zu geben und werde mich ganz sicher sehr gut vorbereiten.

Was hast du für Zukunftspläne?

Im Moment bin ich einfach froh darüber, wie es ist. Ich arbeite in einem unglaublich netten Team, mir gefällt die Arbeitsatmosphäre – alles ist so lebendig und nach vorne gerichtet. Hier im Servicecenter bin ich derzeit die einzige Auszubildende zur Bürokauffrau und bin jetzt schon sehr gespannt auf die „Neuen“, die im August kommen.

Was glaubst du: Was sollte man mitbringen, wenn man eine Büromanagement-Ausbildung machen will?

Man muss gerne im Team arbeiten. Flexibilität ist wichtig, eine schnelle Auffassungsgabe, Sprachkenntnisse – auch englisch. Überall kommt es auf Kommunikation an und es gibt immer etwas Neues zu lernen.

Hast du auch noch einen Tipp für künftige Azubis?

Ja, einen sehr persönlichen: Wenn ihr etwas erreichen wollt, dann wartet nicht auf andere. Ergreift die Initiative und nehmt die Verwirklichung eurer Ziele selbst in die Hand.

Vielen Dank für das nette Gespräch!

Kontakt

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Ver­fügung.

Deutsche Bank Be­rufs­aus­bil­dung

Mo.- Fr., 8.00–17.00 Uhr

Telefon: 030 6676-9010