Spaß am Telefonieren und an vielfältigen Themen

Sebastian erzählt von seiner Ausbildung als Kaufmann für Dialogmarketing und beschreibt seinen normalen Arbeitsalltag.

Sebastian steht kurz vor dem Abschluss seiner Ausbildung als Kaufmann für Dialogmarketing und er findet, mit dieser Ausbildung hat er einen echten Volltreffer gelandet. Telefonischer Kontakt mit vielen unterschiedlichen Kunden, breit gefächertes Wissen, abwechslungsreiche Tätigkeit, nettes Team, viele Spezialisierungsmöglichkeiten. Mehr über seine Erfahrungen und Pläne erzählt er im Interview.

Warum hast du dich für eine Ausbildung im Dialogmarketing entschieden?

Schon während der Schulzeit habe ich in einem Call Center gejobbt und mir etwas dazuverdient. Das hat mir immer viel Spaß gemacht und deswegen habe ich mich erkundigt, was es in diesem Bereich für Möglichkeiten gibt. Die Ausbildung zum Kaufmann für Dialogmarketing war für mich die erste Wahl.

Haben sich deine Erwartungen erfüllt?

Ja, das kann man so sagen. Ich bin total zufrieden mit meiner Ausbildung und meiner Tätigkeit und absolut davon überzeugt, dass das für mich die richtige Entscheidung war. Allerdings musste ich vorher noch einen kleinen Umweg nehmen. Ich hatte meine Ausbildung zunächst bei einem anderen Unternehmen begonnen und hatte leider schnell gemerkt, dass dort von Ausbildung nicht so richtig die Rede war. Es war toll, dass ich bei der Deutschen Bank die Möglichkeit bekommen habe, richtig durchzustarten. Es ist ja gar nicht so einfach, während einer Ausbildung den Ausbildungsbetrieb zu wechseln. Die Bank hat mich hier toll unterstützt.

Was gefällt dir an deiner Ausbildung und deiner Tätigkeit besonders?

Ehrlich gesagt: alles. Die Arbeit macht mir Spaß, das Team ist nett, bei Fragen findet man immer einen Ansprechpartner, und die Ausbildung ist sehr strukturiert und gut organisiert. Schon die Startwoche zum Auftakt zusammen mit den anderen Azubis und Dualen Studenten des Jahrgangs war ein großartiges Erlebnis. Auch jetzt während der Ausbildung haben wir regelmäßige Schulungen und Trainings. Dabei geht es ums Telefonieren und um den Umgang mit Kunden, aber vor allem auch um fachliche Inhalte. Wir hier bei DB Direkt in Essen bearbeiten ja Kundenanfragen zur kompletten Palette von bankfachlichen Themen – von Kontoeröffnungen über Kredite und Kreditkarten bis zu Wertpapier-Ordern. Wir sind so etwas wie das Back-up für die Filialen: Alles, was nach festen Standards läuft und ohne zusätzliche Beratung erledigt werden kann, läuft über uns.

Erzähl doch mal, wie ein normaler Arbeitstag bei dir aussieht!

Je nach Einsatzplan starte ich morgens zwischen 7.30 und 8.30 Uhr. Wenn nicht gerade eine Vertriebsaktion (z. B. zum Online-Konto) ansteht, bearbeite ich eingehende Anrufe. Ungefähr 15–20 pro Stunde kommen da zusammen – Auskünfte, Anfragen zu Prozessen, Sperren von verlorengegangenen Kreditkarten, Kreditkontoanfragen und und und. Auch Terminvereinbarungen für die Vertriebskollegen gehören zu unseren Aufgaben. Zur Bearbeitung von Anfragen und Aufträgen haben wir Zugriff auf die verschiedenen Systeme und Konten. Das ist sehr abwechslungsreich und vielfältig, erfordert aber auch hohe Konzentration. Deswegen gibt es regelmäßige Bildschirmpausen.

Konzentrationsfähigkeit ist also wichtig. Und worauf kommt es außerdem an?

Man sollte natürlich gerne telefonieren, das ist eine Grundvoraussetzung. Jeder Kunde ist anders – da kommt es darauf an, aktiv zuzuhören, um sich in die Person am anderen Ende der Leitung hineinversetzen zu können. Wichtig ist generell, Spaß an der Kommunikation und an der Zusammenarbeit im Team zu haben. Ein gewisses technisches Verständnis ist hilfreich, da wir ja sehr viel mit Systemen und Programmen arbeiten, und man sollte Lust darauf haben, viel zu lernen. Hier bekommt man einen sehr umfassenden Überblick über alle Prozesse und Zusammenhänge und hat eine tolle Basis, um sich später zu spezialisieren.

Für dich stehen in den nächsten Wochen die IHK-Prüfungen an. Hast du schon Pläne für die Zeit nach der Ausbildung?

Im Mai sind die schriftlichen IHK-Prüfungen, und wir sind schon mitten in der Vorbereitung. Auch hier werden wir von der Bank – ergänzend zum Berufsschulunterricht – ganz gezielt unterstützt. Die Bank hat großes Interesse, dass ihre Azubis die Ausbildung bestmöglich abschließen. Das finde ich super. Die beruflichen Perspektiven nach der Ausbildung waren mir von Anfang an wichtig. Dialogmarketing und die telefonische Betreuung von Kunden hat ja in den letzten Jahren generell immer mehr an Bedeutung gewonnen. Neben der Telefonie gibt es innerhalb des Bereichs viele Weiterentwicklungsmöglichkeiten in Steuerungs- und Planungsfunktionen, z. B. als Teamleiter, im Trainingsbereich oder im Controlling.

Bleibt dir neben der Ausbildung genügend Zeit für Freizeit und andere Interessen?

Ja klar, und das ist mir auch sehr wichtig. Ich unternehme gerne etwas mit meinen Freunden und beschäftige mich auch privat gerne mit digitalen Themen. Besonders interessiere ich mich für Webdesign. Für den Dialogmarketing-Wettbewerb „Young Professionals“ habe ich zum Beispiel eine eigene Website mit Infos zum Berufsbild gestaltet, die dann auch bei der Abschlussveranstaltung präsentiert wurde. Das hat mich sehr gefreut!

Vielen Dank für das nette und informative Gespräch!

Kontakt

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Ver­fügung.

Deutsche Bank Be­rufs­aus­bil­dung

Mo.- Fr., 8.00–17.00 Uhr

Telefon: 030 6676-9010