Eric

Ausbildung zum Bankkaufmann in Karlsruhe

Mein Alter:

20

Meine Freizeit:

Ich bin ein leidenschaftlicher Ruderer. Mir gefällt die Disziplin und die harte Arbeit, die erforderlich ist, um in Wettkämpfen erfolgreich zu sein. Neben meiner Ausbildung bin ich in zwei Zertifikatsstudiengängen eingeschrieben. Das ist anstrengend, aber die zusätzliche Weiterbildung motiviert mich noch mehr, im Beruf jeden Tag 110% zu geben.

Meine Rolle als DB-Insider:

Ich finde es ist eine spannende Idee der Bank, Azubis selbst in Social Media Kanälen über ihre Ausbildung berichten zu lassen. Und ich habe Lust darauf, andere Jugendliche von der „klassischen“ Bankausbildung zu überzeugen und bin gerne bereit, Fragen zur Ausbildung zu beantworten.

Warum ich mich für eine Ausbildung bei der Deutschen Bank entschieden habe:

In der Oberstufe habe ich mich immer mehr für die Wirtschaft und die Finanzbranche interessiert. Letztlich war es die Kombination von einem täglichen Kontakt mit Menschen in der Filiale und dem Thema Finanzen – die Bankkaufmannausbildung eben.
An der Deutschen Bank hat mich überzeugt, dass sie eine international tätige Großbank ist und damit sehr gute Möglichkeiten bietet. Außerdem heißt das auch, dass man in der Ausbildung nicht nur am Schalter steht.
Als Azubi bei der Bank bekommt man Einblicke in das Privatkundengeschäft, die Betreuung von vermögenden Kunden im Private Banking und welche Rolle die Bank bei der Finanzierung von Projekten für Firmenkunden hat.

Was mich bei der Deutschen Bank bisher am meisten überrascht hat:

Definitiv das Arbeitsklima zwischen den Kollegen. Meine Erwartung an ein sich ergänzendes Team wurde übertroffen. Die Zusammenarbeit in unserer Filiale ist total kooperativ und dadurch auch sehr produktiv.

Mehr aus erster Hand erfahren? Hier erzählt Eric über sich und seine Ausbildung.