Hallo Ihr Lieben,

wir sind Shari und Michelle aus Frankfurt am Main. Wir können uns noch ziemlich gut an die Anfangszeit unserer Ausbildung erinnern.

Lasst uns doch einmal gemeinsam zurückblicken: Unsere #dbbestbuddiestime begann mit dem Welcomeday. Ihr könnt euch den Tag wie eine - nun ja - etwas größere Kennenlernrunde vorstellen. Es ist der erste Tag, an dem alle neuen Azubis eines Marktgebietes ein paar Wochen vor der Ausbildung zusammenkommen. Dazu werden auch verschiedene Führungskräfte aus der Filialwelt der Bank, die Ausbilder, Familienangehörige und natürlich ihr selbst eingeladen.

Unser Welcomeday war eine wirklich lustige und familiäre Runde, in der uns tatsächlich der ein oder andere Fauxpas passierte. Aber was soll man sagen… selbst die kleinste Tollpatschigkeit wirkt doch gleich wieder viel authentischer und sympathischer und gegeben falls nicht so, wie man sich das Verhalten eines normalen Bankers im ersten Gedankenzug vorstellt (- geschweige denn an seinem ersten Tag -). Und so haben wir uns kennengelernt.

Es war ein regnerischer Tag, doch der konnte uns die Laune nicht verderben. Im Gegenteil! Sharis High-Heels-Fauxpas gleich zu Beginn der Veranstaltung sorgte für eine aufgemunterte Stimmung und zauberte schließlich auch den Führungskräften ein Schmunzeln ins Gesicht.

Wie sagt man so schön: veni, vidi, vici - ich kam, ich sah und verfehlte nur knapp den Boden.
Danach folgte unsere erste Gruppenarbeit zum Kennenlernen. Wir wurden nach unseren Markgebieten eingeteilt, damit sich die Azubis der Region untereinander besser kennenzulernen. Wir waren uns auf Anhieb sympathisch und entschieden uns ziemlich spontan für die Startwoche gemeinsam ein Doppelzimmer zu belegen. Das war eine der besten Entscheidungen, die wir je getroffen haben.

Wir beide schrieben die ganzen Sommerferien durch. Schickten uns Bilder, was wir uns als Erstausstattung an Bankklamotten kauften: Wie viele verschiedene Schuhfarben hast Du? Wie hoch sind Deine Absätze? Wie viele Schuhe nimmst Du überhaupt mit? Wie viele Kleider, Röcke, Blusen, Blazer hast Du eingepackt?!

Dann war er da, der erste Tag der Startwoche. Im Gepäck hatten wir: Eine Mischung aus Aufregung und jede Menge Vorfreude auf das, was kommt! Wir trafen uns beide dann am Darmstädter Hauptbahnhof. Von dort ging es dann nach Seeheim – Jugenheim zum Veranstaltungshotel.

Unsere Freundschaft hält bis heute an. Wir haben unsere Ausbildung gemeinsam gemeistert. Haben alle Höhen und Tiefen, die anstrengenden und die schönen Zeiten gemeinsam durchlebt, uns gegenseitig bestärkt, hin und wieder zusammen gelitten. Im Rückblick war es eine wunderschöne Zeit, die wir auf keinen Fall missen möchten! Auch wenn sich nach der Ausbildung unsere beruflichen Wege trennten - Michelle ging für ihren Karrierestart in die Welt der Privatkunden und Shari hing das Perspektive XXL Programm (ein Förderprogramm, für welches man sich im Anschluss der Berufsausbildung qualifizieren kann) dran.

Trotz allem haben wir immer noch ein gemeinsames „Saturday-Morning-Hobby“ an der Frankfurt School of Finance and Management. Zusammen machen wir dort unseren Bankfachwirt.

Wir wünschen euch das Beste für eure Ausbildung in der DB und dass ihr mindestens genauso schöne Erfahrungen sammelt, wie wir sie sammeln durften.
Liebe Grüße!

Shari und Michelle